• Ihre private Krankenversicherung weigert sich, Behandlungskosten zu übernehmen?
  • Verneint sie die medizinische Notwendigkeit einer Behandlung?
  • Werden Krankenhauskosten nicht übernommen?

Diesen Problemen sehen sich Privatpatienten nicht selten ausgesetzt. Der Leistungskatalog der privaten Krankenversicherung ist oft ein anderer als der Leistungskatalog der gesetzlichen Versicherung. Auch das vertragliche Verhältnis zwischen Versicherung und Versicherungsnehmer ist ein anderes. Es richtet sich nach den jeweiligen Versicherungsbedingungen und dem geltenden Versicherungsvertrag zwischen dem privaten Krankenversicherer und dem Versicherungsnehmer. Anders als bei der gesetzlichen Krankenversicherung müssen Privatversicherte häufig bereits im Vorfeld einer Behandlung Genehmigungen für Behandlungen und / oder die Behandlung durch bestimmte Leistungserbringer einholen. Hier kommt es häufig zu Problemen. Aber auch die Abrechnung privat erbrachter ärztlicher Leistungen führt oft zu Problemen bei der Erstattung dieser Kosten. Ich stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.